Im SIHK-Bezirk

Mitglieder des NRW-Landtages

Rund 8,5 Millionen Menschen haben am 14. Mai den neuen Landtag Nordrhein-Westfalen gewählt und dessen Zusammensetzung bestimmt. Die CDU ist die stärkste Partei mit 33,0 Prozent der Wählerstimmen. Insgesamt werden 199 Volksvertreter dem neuen Landtag angehören. Das sind 38 weniger als bisher. Die Zahl kommt durch Überhangs- bzw. Ausgleichsmandate zustande.
72 Sitze entfallen auf die CDU (bisher: 67 Sitze), 69 Sitze stehen der SPD (bisher: 99) zu. Die FDP ist mit 28 Sitzen (bisher 22 Sitze) im Parlament vertreten, die Grünen mit 14 Sitzen. Erstmals kann die Partei Die Alternative für Deutschland AfD mit 16 Abgeordneten in den Landtag einziehen.
Die Interessen aus dem Bezirk der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen vertreten als Direktkandidaten: Prof. Dr. Rainer Bovermann, Nadja Büteführ, Gordan Dudas, Wolfgang Jörg, Hubertus Kramer (alle SPD), Thorsten Schick und Marco Voge (beide CDU). Über die Landesliste sind zudem Angela Freimuth, Bodo Middeldorf (beide FDP) sowie Frank Neppe und Alexander Langguth(beide AfD) in den Landtag gewählt worden.
Wolfgang Jörg gewann den Wahlkreis 103 Hagen I mit 39,4 Prozent, Hubertus Kramer siegte im Wahlkreis 104 Hagen II/Ennepe-Ruhr-Kreis I (Haspe, Gevelsberg, Ennepetal, Breckerfeld) mit 43,0 Prozent, Dr. Rainer Bovermann setzte sich im Wahlkreis 105 Ennepe-Ruhr-Kreis I (Hattingen, Sprockhövel, Schwelm) mit 39,6 Prozent durch, Nadja Büteführ gewann den Wahlkreis 106 Ennepe-Ruhr-Kreis II (Witten, Herdecke) mit 39,7 Prozent, Thorsten Schick holte im Wahlkreis 121 MK I (Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Altena, Werdohl) 39,4 Prozent der Stimmen, Marco Voge triumphierte im Wahlkreis 122 MK II (Menden, Hemer, Balve, Neuenrade, Plettenberg) mit 43,4 Prozent und Gordan Dudas errang im Wahlkreis 123 MK III (Halver, Herscheid, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen und Schalksmühle) 38,6 Prozent.