Standort

Statistische Daten zum SIHK-Bezirk

Die SIHK ermittelt, bündelt und veröffentlicht regelmäßig relevante Daten des SIHK-bezirks für Sie. Die Daten sind üblicherweise auf Kreisebene* aggregiert, für eine genauere räumliche oder zeitliche Abgrenzung können Sie gern jederzeit anfragen.
Wir aktualisieren die Tabellen forlaufend und bemühen uns immer die aktuellsten Zahlen für Sie anzubieten.

Daten

Südwestfalen in Zahlen

Mit aktuellen Zahlen aus 2020 haben nun die drei IHKs in Arnsberg, Hagen und Siegen zum dritten Mal gemeinsam die Zusammenstellung „Südwestfalen in Zahlen“ – eine Übersicht wichtiger Strukturdaten - herausgegeben. Sie enthält Statistiken aus den Bereichen Bevölkerung, Arbeitsmarkt, Kaufkraft, Wirtschaftswachstum, Angaben zu den Weltmarktführern und zum Verarbeitenden Gewerbe. Die Rohdaten stammen von IT.NRW.
Der Datenspiegel zeigt ohne großen Recherche- und Rechenaufwand mit einem Blick, wo jeder Kreis in Südwestfalen und wo die Region im Land und im Bund steht. Die Daten werden auch in Zukunft regel­mäßig aktualisiert.
Weitere und zusätzliche Informationen zu den neun Wirtschaftsregionen des Landes Nordrhein-Westfalen finden Sie in den Regionalwirtschaftlichen Profilen Nordrhein-Westfalens der NRW.BANK.

Demographierechner

Ermitteln Sie hier mit dem Demographierechner Nordrhein-Westfalen Altersstrukturen und Ersatzbedarfe für Ihr Unternehmen bis zum Jahr 2030. Es handelt sich um einen Service der Industrie- und Handelskammern NRW. Einfach – schnell – kostenfrei.

Erläuterungen

Einzelhandelsrelevante Kaufkraft
Die einzelhandelrelevante Kaufkraft bezeichnet das verfügbare Einkommen der Bevölkerung einer Region für den Einzelhandel (ohne Steuern und Sozialversicherungsbeiträge, inklusive empfangener Transferleistungen). Dabei werden die Konsumenten jeweils ihrem Wohngebiet zugeordnet. Der EH-Kaufkraftindex zeigt an, wo die jeweilige Kommune im Vergleich zum Bundesdurchschnitt (= 100) steht. Liegt also der Index unter 100, verfügt die Kommune im Bundesdurchschnitt über eine geringere einzelhandelrelevante Kaufkraft und umgekehrt. Die Kennziffern werden als Prognosewerte für das Jahr ihrer Ermittlung erstellt.
Einzelhandelsumsatz
Einzelhandelsumsätze sind alle im örtlichen Einzelhandel getätigten Umsätze. Sie werden am Einkaufsort der Konsumenten erfasst. Der Indexwert zeigt wieder den Vergleich zum Bundesdurchschnitt an.
Zentralitätskennziffer
Die Zentralitätskennziffer gibt an, wie viel Kaufkraft vor Ort gebunden werden kann. Sie wird als Quotient aus Einzelhandelsumsätzen und einzelhandelsrelevanter Kaufkraft (multipliziert mit 100) bestimmt. Größere Orte mit einem Versorgungsauftrag für Waren des kurz-, mittel- und langfristigen Bedarfs verzeichnen in der Regel einen Wert über 100, da Kaufkraft aus der Umgebung zufließt. Kleine Standorte mit nahversorgungsrelevanten Sortimentsstrukturen verlieren im Bereich der längerfristigen Sortimente Kaufkraft an die größeren Städte.
Passantenfrequenzen
Seit 2010 führt die SIHK regelmäßig Passantenfrequenzzählungen in den zentralen Lagen von ausgewählten Mittelzentren bzw. Einzelhandelsstandorten mit Fußgängerzone durch. Sie ermöglichen eine Beobachtung der allgemeinen Entwicklungen im Zeitverlauf. Gezählt wurde innerhalb der vermutlich frequenzstärksten Stunde am Samstag, 11.00 - 12.00 Uhr (alternativ 13.00 - 14.00 Uhr). Zuletzt wurden die Frequenzen im September 2018 erhoben. Standorte, an denen bereits 2010, 2014 oder 2016 gezählt wurde, wählten Zähltage und –zeiträume mit ähnlichen Voraussetzungen, um eine Vergleichbarkeit herzustellen.

Hinweise

Urheberrechtshinweis: Die SIHK zu Hagen ist als Lizenznehmer der MB Research GmbH zur Verwendung und Veröffentlichung der vorliegenden Daten berechtigt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine auch nur auszugsweise Weiterveröffentlichung durch Dritte einen eigenständigen Erwerb der Nutzungsrechte bei der MB Research GmbH, Nürnberg, voraussetzt.

*) Ennepe-Ruhr-Kreis ohne die – nicht zum Kammergebiet gehörenden – Kommunen Hattingen und Witten.

15. April 2021