IHK-Hochwasserbescheinigung

Tatsachenbescheinigungen im Zusammenhang mit Höherer Gewalt (Force Majeure)

Aufgrund der Hochwasser-Katastrophe wird die Erfüllung vieler Verträge schwierig bis unmöglich. In zahlreichen Verträgen ist eine Klausel zu Höherer Gewalt vorgesehen.
Häufig sind Bestätigungen Dritter im Rahmen dieser vertraglichen Vereinbarungen vorgesehen. Die jeweiligen Vorschriften sind länderspezifisch.
Die SIHK kann in Form sogenannter Tatsachenbescheinigungen unterstützen. Dabei bescheinigt sie entweder objektive allgemeine oder unternehmensspezifische individuelle Rahmenbedingungen. Nicht möglich ist die Bescheinigung von Schlussfolgerungen, also ob tatsächlich Höhere Gewalt vorliegt. Die SIHK kann also beispielsweise bestätigen, dass die Produktion eines Unternehmens aufgrund bestimmter Gründe während eines konkreten Zeitraums ruht, nicht aber, dass dies zu einer Lieferverzögerung aufgrund Höherer Gewalt führt. Die allgemeine Bescheinigung erstellt die SIHK in Form einer IHK-Hochwasserbescheinigung. Die individuelle Bescheinigung erfolgt durch die SIHK auf dem Dokument des Unternehmens, in dem dieses die unternehmensspezifischen Sachverhalte schildert. Hierzu benötigt die SIHK unter Umständen zusätzliche Informationen und Nachweise.

Ansprechpartner:
Frank Bendig
02331 390-207
bendig@hagen.ihk.de
Brigitta Graf-Zacher
02331 390-214
graf-zacher@hagen.ihk.de