FachForum

PZS-Werkzeuge

Die Branche der Unternehmen, die Metalle aller Art kaltverformen, also durch Pressen, Ziehen oder Stanzen be- und verarbeiten, hat in der Region neben anderen Bereichen einen beachtlichen Schwerpunkt gebildet. Bemerkenswert dabei ist, dass potenzielle Auftraggeber hier in Südwestfalen nahezu die komplette Problemlösung, quasi von der Entwicklung eines neuen Produktes/Verfahrens über den Werkzeugbau bis hin zur Veredlung des Werkstückes, mit kurzen in Wegen in Kooperation erhalten können.
Vor diesem Hintergrund wurde im Oktober 1998 die damalige Erfahrungsaustauschgruppe PZS-Werkzeuge ins Leben gerufen, die Mitarbeitern von Unternehmen an der Schnittstelle Werkzeugbau/Fertigung aus den Bereichen Pressen, Ziehen und Stanzen den Rahmen für einen betriebsübergreifenden Erfahrungsaustausch bieten soll. Seitdem treffen sich die Fachleute dieser Branche regelmäßig. Vorträge zu aktuellen Themen, Informationen aus der Praxis und der Gedankenaustausch mit dem Ziel, die Unternehmen der Region weiterzubringen, stehen im Vordergrund. Die Gruppe hat zurzeit rund 90 Mitglieder und wird gemeinsam von der SIHK und vom Institut für Umformtechnik für die mittelständische Wirtschaft GmbH betreut.
Die Treffen finden in der Regel fünf mal im Jahr montags um 14 Uhr statt. Die Teilnahme an den Sitzungen ist unentgeltlich. Vorsitzender des Lenkungskreises ist Frank Ehrenthal vom Unternehmen Albrecht Jung GmbH & Co. KG, Schalksmühle, und Stellvertreter Prof. Dr.-Ing. Franz Wendl, Fachhochschule Südwestfalen sowie Prof. Dr.-Ing. Claudio Dahmen vom Institut für Umformtechnik für die mittelständische Wirtschaft GmbH in Lüdenscheid.
Interessierte Personen, die mit technischen Aufgaben aus Unternehmen der Märkischen Region im PZS-Werkzeugbau und/oder Fertigung betraut sind, können sich bei der SIHK melden, um in die Gruppe aufgenommen zu werden.
Die aktuelle Einladung ist im Veranstaltungskalender abrufbar. Handouts vorausgegangener Sitzungen können per E-Mail bei Martina Schillo abgerufen werden.