SIHK-Pressemeldung

Hochwasserhilfe: Unternehmen können ab Freitag Anträge stellen

Am Montag, 13. September, hat die NRW-Landesregierung ihr Programm zum Wiederaufbau nach dem Hochwasser Mitte Juli vorgestellt.
Nach Schätzungen der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) sind in der Region 2.000 Unternehmen mit einem Schadensvolumen von 1,4 Mrd. Euro betroffen. Insgesamt stehen für NRW rund 13 Milliarden Euro zur Verfügung, die sich auf die Förderbereiche Unternehmen, Privatpersonen, Landwirtschaft und kommunale Infrastruktur verteilen.
Das Programm sieht für Unternehmen Zuschüsse von bis zu 80 Prozent des entstandenen Schadens vor. Neben Schäden an Gebäuden, Inventar und Material sind auch Einkommensverluste aufgrund hochwasserbedingter Betriebsausfälle erstattbar. Alle Schäden müssen durch Gutachten belegt sein. Die Anträge werden von den Unternehmen über ein Onlineportal bei der NRW-Bank eingereicht. Die entsprechende NRW-Richtlinie soll am 17. September in Kraft treten. Anträge können von diesem Zeitpunkt an gestellt werden. Die Antragsplattform der NRW-Bank wird am 17. September freigeschaltet.
 Die SIHK berät ihre Mitgliedsunternehmen bei allen Fragen rund um die Antragstellung über ihre Hotline 02331 390-333 und per Mail über krisenhotline@hagen.ihk.de. Weitere Informationen gibt es unter www.sihk.de/hochwasser
13. September 2021