Demofabrik-Z4

Industrie 4.0 in Werdohl erleben

Unter dem Oberbegriff „Industrie 4.0“ verbergen sich die unterschiedlichsten Ansätze zur Digitalisierung des produzierenden Gewerbes.
Die Bandbreite der Möglichkeiten ist dabei immens. Umso wichtiger ist es, einen Eindruck des konkreten Umsetzung und das dafür nötige Know-How zu erwerben. Mit genau dieser Zielsetzung ist am 30. September 2021 die Demofabrik-Z4 an den Start gegangen: „Automatisierte Zerspanung der Zukunft. Mit der Demofabrik wird gezeigt, dass es machbar ist, die Zerspanung zu digitalisieren und das Unbekannte für Sie erlebbar zu machen“, genau das ist die Vision von Ulrich Remmel, Automatisierungsexperte in der Zerspanungsindustrie und Projektleiter der Demofabrik-Z4. Diese kann von nun an in Werdohl persönlich oder online per Virtual Reality besucht werden.
In der Demofabrik-Z4 wird es möglich sein, im Verbund mit Partnerunternehmen dabei zuzuschauen, wie eine Ritzelwelle mit Passfedernut und einer Teilevarianz von 250 Geometrien sowie Losgröße 1, ohne menschliche Hilfestellung automatisiert produziert werden kann. Hierbei soll gezeigt werden, was passiert, wenn Störungen im Prozess auftreten und wie diese ohne menschliche Hilfe automatisiert behoben werden können. Zudem wird eine ganzheitliche Produktion vorgeführt, mit der durch das vernetzte Zusammenarbeiten aller Maschinen eine Produktion bei kleinster Losgröße möglich ist. Der Besuch der Demofabrik umfasst einen theoretischen, praktischen und analytischen Teil. Basierend auf einer Prozess- oder Reifegradanalyse wird Unternehmen in Werdohl gezeigt, wie sie automatisierte Zerspanungstechnik in ihr Unternehmen integrieren können. Danach steht Remmel mit seinen Partnern beratend an der Seite der Unternehmen.
Der Projektleiter Ulrich Remmel ist Automatisierungsexperte in der Zerspanungsindustrie und Projektleiter der Demofabrik-Z4. Seit 25 Jahren ist er in der CNC-Branche und beschäftigt sich seit Jahren mit der Digitalisierung der Zerspanungsindustrie. (red) ■