Innovation und Umwelt

Projekt "Mittelstand 4.0"

Projekt „Mittelstand 4.0 Südwestfalen“
 
Südwestfalen ist als eine der führenden Industrieregionen in Deutschland in besonderem Maße gefordert, sich frühzeitig mit den unter dem Begriff „Industrie 4.0“ diskutierten Entwicklungen auseinanderzusetzen. Die Industrie- und Handelskammern Arnsberg und Hagen haben gemeinsam mit der Fachhochschule Südwestfalen und der Hochschule Hamm-Lippstadt das Projekt „Mittelstand 4.0 Südwestfalen“ entwickelt. Ziel des Projektes ist es, die Unternehmen der Region für das Thema „Industrie 4.0“ zu sensibilisieren und praxisnah zu informieren, damit sich die Unternehmen rechtzeitig auf die anstehenden technologischen und organisatorischen Veränderungen einstellen und die Chancen der zunehmenden Digitalisierung nutzen können. Als Grundlage für das Projekt haben die Industrie- und Handelskammern Arnsberg, Hagen und Siegen im Jahr 2015 eine Umfrage zum Vorbereitungsstand der Unternehmen im Hinblick auf „Industrie 4.0“ und zu den Unterstützungsbedarfen durchgeführt. Die Ergebnisse sind veröffentlicht unter www.sihk.de/industrie4
 
In Zusammenarbeit mit den regionalen Hochschulen und überregionalen Kompetenz­trägern wie dem Spitzencluster it´s owl möchten die Projektpartner Verbundprojekte initiieren, um konkrete Unterstützung bei der Umsetzung in den Unternehmen zu bieten.
 
Das Arbeitsprogramm zum Projekt „Mittelstand 4.0 Südwestfalen“ ist in drei große Bereiche aufgeteilt:
 
  1. Kompetenzträger in der Region
  • Erhebung der öffentlichen und privaten Kompetenzträger zu „Industrie 4.0“ in Südwestfalen
  • Initiierung von Verbundprojekten
  • Aufbau von Foren
  • Entwicklung von Qualifizierungsmodulen
 
  1. Zusammenarbeit mit Kompetenzträgern in anderen Regionen
Hier steht eine strategische Kooperation mit Kompetenzträgern in Ostwestfalen-Lippe im Vordergrund. Hinzu kommt eine landesweite Vernetzung.
  • Delegationsreisen
  • Gegenseitige Unterstützung bei Veranstaltungen
  • Gemeinsame Verbundprojekte, insbesondere zu Querschnittsthemen
  • Gemeinsame Handlungsempfehlungen
  • Untersuchung der Konsequenzen für die Arbeitswelt
 
 
  1. Aufbau einer Unternehmensplattform „Mittelstand 4.0 Südwestfalen“
    Bündelung von Informations- und Beratungsangeboten in der Region
  • Webplattform
  • Kongresse und Fachtagungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Entwicklung von Geschäftsmodellen
 
Das Projekt hat eine dreijährige Laufzeit vom 1. März 2016 bis zum 28. Februar 2019. Es wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Nordrhein-Westfalen kofinanziert.
 
Die Projektleitung liegt bei der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK). Ansprechpartner dort ist Dirk Hackenberg, Tel. 02331 390-206, E-Mail: hackenberg@hagen.ihk.de.
Ziel2NRW_RGB_1809_jpg
Logo_EFRE_mit_Zuk_RGB_jpg