Chance für die Industrie

BMBF fördert Wasserstoff-Leitprojekte mit 700 Millionen Euro

Wie Wasserstoff als Energieträger und Rohstoff die Klimaschutzanstrengungen unterstützen und den Industriestandort Deutschland voranbringen soll, beschreibt die Bundesregierung in ihrer Nationalen Wasserstoffstrategie. Sie fördert jetzt drei industriegeführte Großprojekte mit einer Fördersumme von rund 700 Millionen Euro.
Das ist die bislang größte Förderinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zum Thema Energiewende. Es handelt sich um folgende Projekte:
H2Giga
Elektrolyseure entstehen auch heute noch größtenteils in Handarbeit. H2Giga soll die Serienfertigung von Wasser-Elektrolyseuren unterstützen, vor allem um die Produktion von Grünem Wasserstoff wettbewerbsfähig zu machen und Produktionsfehler zu minimieren.
H2Mare
Die Offshore-Herstellung von Wasserstoff und Folgeprodukten (Methan, Methanol, Ammoniak, Kraftstoff - also auch "offshore Power-to-X") mithilfe von Windanlagen ohne Netzanschluss auf See soll mit dem Projekt H2Mare gefördert werden, insbesondere die Wasserdampf- und die Meerwasser-Elektrolyse. Gesucht werden auch Antworten auf offene Fragen zur Sicherheit und möglichen Umweltauswirkungen. Im Blickpunkt stehen zudem Lebenszyklusanalysen und Technologiebewertungen.
TransHyDE
Transport-Infrastrukturen für kurze, mittlere und lange Strecken werden zeitnah benötigt. In vier Demonstrationsprojekten soll "TransHyDe" je eine Transport-Technologie testen und hochskalieren. Dabei sollen folgende Transportwege erprobt werden:
  • Wasserstofftransport in Hochdruckbehältern
  • Wasserstoff-Flüssig-Transport
  • Wasserstoff-Transport in bestehenden und neuen Gasleitungen
  • Transport von in Ammoniak gebundenem Wasserstoff
Ein Roadmap-Prozess wird dieses Leitprojekt begleiten. Dabei wird auch dem Themenbereich "Standards, Normen und Zertifizierungen" ein eigenes Arbeitspaket gewidmet.
Beteiligung möglich
Die bestehenden Leitprojekte können in der Zeit der Projektarbeit weitere Partner aufnehmen, wenn diese inhaltlich zum jeweiligen Projekt beitragen können. Unabhängig von dieser Initiative sucht das BMBF auch weiterhin Projekte in der Wasserstoff-Grundlagenforschung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Weitere Informationen sowie eine ausführliche Vorstellung der jeweiligen Projekte erhalten Sie hier.
02.02.2021